Azmira:   ,   ,



Home
About the Breed
Our Cattery
Our Male
Our Females
Our Kittens
Our Plans
New home
Gallery
Guest Book
Links


+7 (495) 603-72-36
+7 (910) 465-49-25
info@magicsmile.ru



RUSSIAN
ENGLISH


Contents:

Die Besonderheiten im Verhalten der britischen Kurzhaarkatzen

"Britische Kurzhaarkatze" schon die Wortverbindung allein vermittelt die Stärke und Ausdauer, Aristokratie und Widerstandskraft, Sanftmut und Unbeugsamkeit des Charakters dieser Tiere.

Die Briten sinf kontaktfreudig und aufgeschloßen, freundschaftlich und zärtlich. Sie kommen wunderbar mit allen Familienmitgliedern aus und mögen ihr Herrchen oder Frauchen recht selbstlos. Die Katze kann Ihnen aus einem Zimmer in das andere folgen, bis Sie sich setzen und ihr daneben zu bleiben erlauben.

Mit ihrer unerschöplichen Geduld mögen die britischen Kurzhaarkatzen sehr Kinder, vertragen sich gut mit anderen Tieren, unter anderem auch mit Hunden. Immerhin sollte man die britische Kurzahaarkatze als Kinderspielzeug nicht ins Haus nehmen. Trotz ihrem Liebes- und Zärteausdruck im Umgang mit ihren Besitzern duldet diese Katze kein familiäres Verhalten sich gegenüber.

Im Verhalten mit Menschen behalten die Briten ihre Unabhängigkeit, die Ihnen nicht erlaubt, zum vollkommenen Herrchen zu werden, sogar im Gegenteil. Sie machen nur das, was sie für nötig halten. Ihr Verhalten zu der Umwelt kann man so charakterisieren: die Briten mögen nur diejenigen Leute, die auch sie mögen, und vertragen sich gut nur mit denjenigen Tieren, die sie mit ihrer unaustragbaren Anwesenheit nicht belasten. Dank ihrem unabhängien Charakter und unkomplizierter Haarpflege sind die britischen Kurzhaarkatzen für diejenigen Leute besonders empfehlenswert, die sehr viel Zeit bei der Arbeit verbringen. Nicht zufällig bekamen diese Katzen die Bezeichnung Katzen für Geschäftsleute.

Obgleich die britische Kurzhaarkatze einem Kuschelbär erstaunlich ähnlich aussieht, sollte man sie als Spielzeug nicht behandeln. Sie erlaubt geduldig mit sich alles zu machen, was ihre Katzenwürde nicht beeinträchtigt, wenn man sie aber beleidigt, kann sie auch Krallen zeigen, die einstweilen unauffällig bleiben. Dabei ist für die Briten eine unmotivierte Agressivität und Heimtücke nicht typisch.

Die Briten mögen nicht auf den Knien des Herrchens oder des Frauchens zu sitzen, vielleicht weil sie dadurch wegen ihres flaumigen Mantels überhitzen können. Wenn Sie die Katze doch dazu bringen, Ihnen etwas Vergnügen zu liefern, so wird sie für ein paar Minuten auf Ihren Knien bleiben, wenn Sie sie dagegen dazu gewaltsam zwingen wollen, läuft sie hundertprozentig fort.

Im Unterschied zu anderen Katzenrassen lassen sich die britischen Kurzhaarkatzen so gut wie nicht dressieren. Den Briten zu erziehen ist gar nicht nötig. Die Katze ist klug genug und kann in allen Angelegenheiten selbst zurechtkommen. Selbst das kleinste Kätzchen wird nicht zum falschen Platz Pipi machen gehen oder seine Krallen an der Möbel schärfen, wenn Sie ihm bereits den richtigen Platz zum Krallenschärfen zeigten.

Den Briten gefällt nicht, wenn man sie umarmt oder wie Kinder herumschleppt. Sie sind sehr froh, neben ihrem Herrchen zu sein und folgen ihm überall. Wenn man die Katze in den Händen trägt, fühlt sie sich anbhängig und unter Kontrolle, was ihrer Katzenwürde zuwider ist, und außerdem fühlen sich diese große und schwerwiegende Tiere ohne festen Boden unter ihren Pfoten unwohl.

Der Brite ist ein Symbol der Gelassenheit, der Ausdauer und der Wohnlichkeit. Eine solche Katze bevorzugt, sich in einer stillen Ecke zu befinden. Sie selbst erzeugt auch keine lauten Töne, sie miaut sehr selten und leise und nur wenn es wirklich notwendig ist.

Zum Schlafen suchen sich die britischen Kurzhaarkatzen durchaus undenkbare Ecken aus. Der Schlafplatz ist etwas hochgelegen, entfernt von allerlei Zugluft einzurichten. Der Schlummer meidet die britischen Kurzhaarkatzen nicht, obwohl es in ihrem Leben Perioden gibt, wann die Katzen etwas mehr oder etwas weniger schläfrig sind.

Die Katzen sind angeborene Reinlichkeitsapostel und die Briten sind auch keine Ausnahme. Beim Toilette-Machen verbringt die Katze fast die Hälfte ihrer aktiven Zeit. Das Auslecken und das Waschen sind nicht bloß hygienische Applikationen. Die Katze gebraucht sie auch, um sich einen psychologischen Komfort zu schaffen, z.B. nach einem Streß, Tierarztbesuch oder einer Fahrt u.s.w.

Es ist zu unterstreichen, daß die britischen Kurzhaarkatzen sehr empfindlich gegenüber der im Haus herrschenden psychologischen Situation sind. Sollte diese ungünstig sein und die Leute im Haus oft streiten und toben, kann diese Nervosität auch von den Tieren mitempfunden werden, die dann eine unüberwindliche Sucht haben, sich ständig zu waschen.

Die britischen Kurzhaarkatzen sind aktiv und spielfreudig, ihre Spiele ziehen aber keine Zerstörungen nach sich. Sie passen sich perfekt der Wohnung jeder Größe an, so daß sich Ihre Nachbarn unten über keinen Lärm über ihrem Kopf werden beklagen können.

Aus vielen Gründen kann man den Briten einen idealen Kater nennen: er hat einen weichen Blick, einen durchaus angenehmen Charakter, eine breite Pallette von Farben, ein solides und presentables Äußere, ein geradezu ausstrahlendes Gefühl der eigenen Würde; er ist leicht zu pflegen und hat ein ruhiges Temperament. Alle diese Eigenschaften garantierten dieser Katzenrasse einen ohnegleichen Aufschwung der Popularität in vielen Ländern der Welt, darunter auch in unserem Land.


Next Pages:

Home Über die Katzenrasse Über unsere Cattery Unser Kater Unser Katze Unsere Kitten Gästebuch Links
Rambler's Top100 @Mail.ru ZooMaxTop     -  , , , ,  be number one

Nataly's Design 2004